11 Gründe, warum Reisen 2019 teurer wird

3Politische Unruhen verlagern die Reise-Nachfrage

Wegen der unsicheren politischen Lage und Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes hatten sich Reise-Veranstalter in den letzten Jahren aus Ländern mit politischen Unruhen wie Türkei, Griechenland und Ägypten zurückgezogen.

Als Folge werden mehr Reisen nach Mallorca oder innerhalb Deutschlands gebucht. Allein für Reisen auf die Balearen mussten Urlauber 2018 rund 20% mehr bezahlen.

4Starke globale Wirtschaft treibt die Hotelpreise in die Höhe

Die robuste Verfassung der Weltwirtschaft sowie technischer Fortschritt bescheren der Reisebranche seit 1990 jedes Jahr zweistellige Wachstumsraten. Die stetig wachsende Nachfrage wird die Preise einschließlich der Hotelpreise weiter nach oben treiben. Mehr Reisen erhöht die Nachfrage nach Flugreisen und Unterkünften. Laut den jährlichen Prognosen von verschiedenen Reise-Veranstaltern werden die Hotelpreise im Jahr 2019 global voraussichtlich um 3,7 Prozent steigen.

5Handelskriege wirken sich auf die Reisebranche aus

Die US-Wirtschaft erlebt eine starke Dynamik. Aber steigende Zinsen, NAFTA-Unsicherheit und die Handelskämpfe zwischen den USA und Kanada oder China haben auch Folgen für die Reisebranche. Da Geschäftsreisen und Handel praktisch synonym sind, ist die Auswirkung auf den Flugverkehr sicher, insbesondere für Premium-Sitze, nach einem Bericht der International Air Transport Association.

Laut der Pferdeäpfel-Theorie ziehen die Auswirkungen der Handelskriege auf Konsumausgaben, Einkommen und Beschäftigung auch einen Nachfragerückgang für Urlaubsreisen nach sich.

6Brexit erschwert das Reisen in Europa

Fehlgeschlagene Brexit-Gespräche könnten Reisen zwischen Großbritannien und der Europäischen Union schwieriger und kostspieliger machen. Zum Beispiel haben britische Passinhaber ohne einen Deal den gleichen Status wie jemand aus Nordamerika oder Australien. Sie müssen die neuen Reisevorschriften für den Schengen-Raum einhalten, der aus 26 europäischen Staaten ohne Bulgarien, Kroatien, Zypern und Rumänien besteht.

Inhaber eines britischen Passes, die im Schengen-Raum reisen möchten, müssen ihre Reisepässe innerhalb der letzten neun Jahre und sechs Monate am Tag der geplanten Reise ausgestellt haben oder eine Verlängerung im Voraus beantragen.


Auch interessant: