Berlins City mit dem Fahrrad erkunden

Foto: Bigstock

Es gibt keine bessere Möglichkeit, eine Stadt wie Berlin zu erkunden, als mit dem Fahrrad. Es gibt viele Fahrradwege, viel Grün und der Verkehr ist für eine so große Hauptstadt an manchen Ecken überraschend gering.

Diese Stadt hat alles gesehen – das Nazi-Regime, die Russen, den Kommunismus, den Kalten Krieg und die Berliner Mauer. Aber trotz seiner dunklen Geschichte weht in Berlin ein Hauch von Energie und Vitalität.

Berlin ist eine vielseitige Stadt voller Kunst, Architektur, Film, Theater, modernem Design und einem aufregenden Nachtleben und entwickelt sich zu einer europäischen Top-Destination.

1Unter den Linden

Mit so viel Geschichte und Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt, spring auf dein Fahrrad!

Ein guter Startpunkt ist Unter den Linden, dem Herzen der historischen Mitte und der großen Allee von Ost-Berlin. Seine breiten, von Bäumen gesäumten Straßen verbinden Geschichte, Kultur, Denkmäler und Straßencafés. Hier findet man die wichtigsten Bauten der preußischen und deutschen Geschichte vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

2Checkpoint Charlie

Von hier aus kann man bei der Friedrichstraße links  zum Checkpoint Charlie abbiegen, dem ehemaligen Grenzübergang zwischen Ost- und Westberlin.

Hier sollte man am Museum anhalten und sich von den Möglichkeiten inspirieren lassen, wie die Ostberliner im Westen durch Heißluftballons, unterirdische Tunnel und sogar in einem Kajak, das auf dem Dach eines Autos befestigt war, in die Freiheit gelangten.


Auch interessant: