Mücken, Spinnen, Skorpione: Diese 6 Gifttiere breiten sich in Deutschland aus

2Asiatische Tigermücke

Foto: Wikipedia

Die usprünglich aus Asien stammende Asiatische Tigermücke gilt als besonderes Risiko. In Südeuropa waren in den vergangenen Jahren Menschen mit dem Dengue- und dem Chikungunya-Virus infiziert worden. Übertragen wurden die Krankheitserreger von Asiatischen Tigermücken, die sich dort angesiedelt hatten.

2007 ist die wärmeliebende Asiatische Tigermücke erstmals in Deutschland entdeckt worden. Mittlerweile wurden kleinere Populationen in Freiburg, Heidelberg, Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern endeckt.

In Europa leben inzwischen vier Mückenarten, die ursprünglich auf anderen Kontinenten vorkamen. Sorgen bereitet dabei auch die Gelbfiebermücke (Aedes aegypti), die das in Brasilien grassierende Zika-Virus überträgt. Sie breitet sich aktuell von der Ostküste des Schwarzen Meeres Richtung Westen aus. „Das ist aber eine extrem wärmeliebende Mücke“, sagt Kampen. „Die Deutschen werden mit ihr in den nächsten Jahrzehnten keine Probleme haben.“

Eine weitere Moskitoart, die Japanische Buschmücke, hat sich bereits in Deutschland angesiedelt. Sie gilt allerdings nicht als besonders effizienter Krankheitsüberträger.


Auch interessant: